Fit für Moskau

Im September 2019 geht es für ca. 10 SchülerInnen der Marienschule in Cloppenburg nach Moskau zum Schüleraustausch . Dafür wurde sie entsprechend vorbereitet. Bei der Sprachanimation wurden sie spielerisch mit den ersten Vokabeln und Phrasen bekannt gemacht. Bei der ersten Begegnung mit den PartnerInnen kann der Smalltalk nun durchaus auf (einfachem) Russisch geführt werden. Auch die zuvor so gefürchtete kyrillische Schrift sollte nach den ersten erfolgreichen Entcodierungsversuchen, menschlichem Bauen und Nachstellen der Buchstaben kein Problem mehr darstellen...

Mitmachen, gewinnen und Cult-Story-Autor werden

Ihr seid in Russland unterwegs und alle reichen euch Geld. Warum bloß?
Wenn euch das oder andere kuriose Situationen in Russland oder in Deutschland schon passiert sind, für die es aber eine ganz einfache Erklärung gab, dann macht mit beim Projekt „Cult Stories“ der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und gewinnt mit etwas Glück eins von drei Russlandpaketen oder attraktive Wertgutscheine.
Hier findet ihr alle Infos zum Wettbewerb: https://www.stiftung-drja.de/de/aktuelles/neuig...

Spielplatzfest anlässlich 10-Jahre Patenschaft

Wir möchten unsere 10-jährige Spielplatzpatenschaft mit dem Baschkirischen Spielplatz gebührend feiern! Dafür haben wir ein buntes Programm für die Kleinen und Großen Besucher des Spielplatzes vorbereitet:

Wann: 29.09.2019, 15.00-18.00 Uhr auf dem Baschkirischen Spielplatz

15.00 Uhr:
Eröffnung mit baschkirischem Gesang

bis 18.00 Uhr:
Hüpfburg
baschkirisches Bogenschießen
geplante Live-Restauration einer Spielplatzfigur

Eintritt frei!

Als erster Spielplatz in Halle bekam der Baschkirische Spielplatz zwischen Peißnitzhaus und Planetarium einen Paten – uns, die Freunde Baschkortostans e.V., denn die Wurzeln von Verein und Spielplatz sind die gleichen: der Brigadenaustausch zwischen Halle und Ufa zu DDR-Zeiten. In den 80er Jahren haben hallesche und baschkirische Studierende in einem Sommer den Spielplatz gebaut. Er unterscheidet sich durch seine großen Holzfiguren aus der baschkirischen Sagenwelt, die ungewöhnlichen Spielgeräte und die Kombination aus Holz und Stein auch heute noch von anderen Spielplätzen.
Wir als Verein setzen uns seit 2009 deshalb nicht nur für den langfristigen Erhalt des Spielplatzes ein, sondern bemühen uns auch um Gelder für eine umfassende Sanierung sowie Feste und Veranstaltungen auf dem Spielplatzgelände.

Sprachanimation in Schönebeck

Am 01.07.2019 in Schönebeck im Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium fand der jährlich organisierte Fremdsprachentag für die 5. Klassen statt. Die Schatzkiste und 2 Sprachanimateurinnen waren an der Station "Russissche Sprache" mit dabei.

Bilder Jugendforum

Hier gibt es den Link zu den Bildern.
Bitte bei Verwendung @Anna Luisa Winkelmann oder @kulturportal_russland angeben.

https://drive.google.com/drive/folders/1ZThdFi-...

Viel Spaß damit.

"Russisch mit Spaß" in der Projektwoche der Brüder-Grimm-Schule in Eschwege

Mein erster Einsatz als Sprachanimateurin fand in der Gesamtschule in Eschwege im Rahmen des Projekts „Russisch mit Spaß“ in der letzten Schulwoche statt.
Wir starteten mit einer Namensrunde auf Russisch in den Tag und spielten anschließend „Kofferpacken“ auf Russisch mit Bewegungen, um die Namen zu lernen. Zum Abschluss des Kennlern-Blocks schrieben die Schülerinnen ihre Namen auf Kreppband, sodass alle ein kyrillisches Namensschild hatten. Nach einer kurzen Pause folgte ein Block zu Landeskunde. Um die kyrillischen Buchstaben noch einmal zu üben, ordneten wir einige Städte aus dem Memory auf der Landkarte an. Nun folgte eine Runde „Russland-Quiz“, bei dem die Fragen laut vorgelesen wurden und die Schülerinnen sich in den Ecken des Klassenzimmers mit den jeweils richtigen Antworten positionieren mussten.
Im dritten Block ging es aktiver zu. Wir lernten die Frage „как дела?“ und mögliche Antworten darauf. Dazu spielten wir eine Runde „Jako Tako“ (Obstsalat-Variante) und dann „Evolution“. Nun teilten wir die Gruppe auf und spielten auf dem Schulhof Twister und Memory. Nach jeweils 15 Minuten wurde gewechselt.
Nach der großen Pause stand schon der letzte Block an. Wir wiederholten noch einmal die bereits gelernten Sätze und Worte und schlossen eine Runde „Kotzendes Känguru“ (Mixer) an. Um danach etwas zur Ruhe zu kommen machten wir noch eine Runde „Stille Post“. Zum Abschluss machten wir eine Blitzlichtrunde mit Feedback.
Ein insgesamt spannender, turbolenter und sehr fröhlicher Vormitag. :-)

В Дюрене стартовал III Молодежный форум городов-партнеров России и Германии

С 21 по 28 июня 60 молодых людей (30 из России и 30 из Германии) собрались в округе Дюрен под девизом "Город в движении: твой проект важен!" для совместной разработки проектов. Цель заключается в активизации городских парнерств России и Германии.
Ландрат округа Дюрен Вольфганг Шпельтхан, Генеральный консул Российской Федерации в Бонне Владимир Седых, директор Департмаента по работе с детьми и молодежью Федерального министерства по делам семьи, пожилых людей, женщин и молодежи Германии Томас Томер и исполнительный директор и член правления Германо-Российского Форума Мартин Хоффман открыли молодежный форум 22 июня в здании администрации округа Дюрена. Руководитель Российского кординационногог бюро по молодежным обменам с ФРГ Дина Соколова зачитала приветствие Заместителя министра науки и высшего образования Российской Федерации Марины Боровской.

Вольфганг Шпельтхан подчеркнул, что молодежь сегодня обращает внимание на темы, которые волнуют всех, и выходит на улицы с мирными митингами. Важно интегрировать голос молодежи в политику повседневной жизни, это относится и к сотрудничеству городов-побратимов. В рамках темы "Город в движении" молодые люди имеют возможность на III Молодежном форуме разработать устойчивые проекты для развития своих городов и партнерств. Особенно важным аспектом, подчеркнул ландрат, является то, что сегодня мы можем встречаться в мире и дружбе. В завершение своей вступительной речи он призвал помнить о нападении фашисткой Германии на Советский Союз 22 июня 1941 года и почтить память жертв Великой Отечественной войны 1941-1945 годов Минутой молчания.

В приветствии Заместиеля министра науки и высшего образоваия Российской Федерации Марины Боровской говорится: "Важно сохранить позитивный опыт сотрудничества городов и обеспечить преемственность побратимских связей. Молодежный форум городов-партнеров России и Германии является хорошей площадкой
для поддержания прямого диалога молодежи».

Исполнительный директор и член правления Германо-Российского Форума Мартин Хоффманн отметил, что Молодежный форум стал решающим вкладом и большой наградой для развития российско-германских отношений. Благодаря творческому подходу в развитиии партнерств городов молодые люди могут "свернуть горы". Диалог должен продолжаться, и молодое поколение должно взять эстафету в свои руки и найти свои формы общения и обмена.

Организаторами Молодежного форума являются Германо-Российский Форум, Фонд "Германо-Российский молодежный обмен", Российское координационное бюро по молодежным обменам с Федеративной Республикой Германия и администрация округа Дюрен. Форум проводится при поддержке МИД Германии и Министерства науки и высшего образования Российской Федерации.

In Düren startet heute das 3. Jugendforum der Deutsch-Russischen Städtepartnerschaften.

Vom 21. bis zum 28. Juni kommen 60 junge Menschen, jeweils 30 aus Russland und 30 aus Deutschland, im Kreis Düren zusammen, um unter dem Motto „Stadt in Bewegung: Dein Projekt zählt“ gemeinsam Projekte zu entwickeln. Ziel ist es, die deutsch-russischen Städtepartnerschaften zu stärken.
Soeben eröffneten Wolfgang Spelthan, Landrat des Kreises Dürens, Thomas Thomer, Unterabteilungsleiter des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Olga Tschernyschewa, Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung der Russischen Förderation und Martin Hoffman, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Forums e.V. das Jugendforum im Kreishaus in Düren.
Wolfgang Spelthahn betonte dabei, dass die Jugend heute mit Themen auf sich aufmerksam macht, die alle betreffen, und damit friedlich auf die Straße geht. Wichtig sei es nämlich, die Stimme der Jugend in die Politik des Alltags zu integrieren, das gelte auch für die Städtepartnerschaften. Mit dem Thema „Stadt in Bewegung“ haben die Jugendlichen beim 3. Jugendforum die Möglichkeit, nachhaltige Projekte für ihre deutschen und russischen Städte und ihre Partnerschaften zu entwickeln. Ein besonders schöner Aspekt, so betonte der Landrat, dass wir uns heute in Frieden und Freundschaft begegnen können. Mit einer Schweigeminute zum Gedenken an den Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 und der Opfer des Großen Vaterländischen Krieges 1941-1945 beendete er seine Eröffnungsrede.
Martin Hoffmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutsch-Russischen Forums e.V, sagte, das Jugendforum sei ein entscheidender Beitrag und eine große Auszeichnung für die deutsch-russischen Beziehungen. Durch kreatives Engagement in dem Städtepartnerschaften könnten die Jugendlichen Berge versetzen. “Der Dialog muss weiter gehen und die junge Generation muss den Staffelstab übernehmen und ihre eigenen Formen der Kommunikation und des Austausches finden.”
Das Jugendforum wird veranstaltet vom Deutsch-Russisches Forum e.V., der Stiftung Deutsch - Russischer Jugendaustausch, dem russischen Koordinierungsbüro für den Jugendaustausch mit der Bundesrepublik Deutschland und dem Kreis Düren. Die Veranstaltung wird gefördert vom Auswärtiges Amt und dem Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung der Russischen Föderation.

CivilSocietyCooperation

Neues Fotos hier!

Ich habe hier ein paar Bilder von den ersten Tagen in Düren/Jülich für euch.

Herzlich Willkommen in Düren!

Wir freuen uns auf spannende Tage mit allen Teilnehmenden!